SL-Toolbox: „Was brauchst du gerade?“ – Die mächtigste Frage

Ich möchte dir in dieser Artikelserie ein paar Tipps an die Hand geben, die man als SL auf Con gut gebrauchen kann. Sie beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen aus mittlerweile 10 Jahren als Großcon-SL/-Orga. Es sei angemerkt, dass dies nur Werkzeuge sind. Kein Werkzeug ist für alle Aufgaben geeignet und sie sind nur so gut, wie man sie anwendet. Erwarte also bitte kein Allheilmittel und bedenke, dass sich je nach Definition der SL-Arbeit die Herangehensweise unterscheidet.

Larp-Talks, Twitch-Streaming und das Unperfekthaus

Daher verließ ich nach längerer Pause das Team von Teilzeithelden und… et voila… meine Kreativität meldete sich zurück. Ich hatte auf einmal wieder Drang, mich zu äußern… die Frage war: Wie?
Ich überlegte an mehreren Möglichkeiten herum, sprach mit vielen Freunden darüber und entschied mich am Ende für diesen Blog hier. Die Plattform bietet mir genügend Möglichkeiten, auch anderen medialen Content zu hosten (Videos, Audio-Dateien etc.) und ist ansonsten für meine bisher präferierte Ausdrucksform, das geschriebene Wort, perfekt geeignet.

Gesagt, getan…
Ich entwarf die Seite, bastelte an ihr herum und stellte sie online.
Ich erstellte Social-Media-Kanäle und begann diese mit Inhalten zu füllen.
Ich hatte Ideen, habe viele Ideen, und begann auch diese umzusetzen.

„All dies ist schon einmal geschehen und all dies geschieht irgendwann wieder…“ – Wiederholbare Larps

In den letzten Jahren ist mir ein Trend aufgefallen, zuerst in der internationalen und jetzt auch immer stärker in der deutschen Larp-Szene: Larps, welche in mehreren aufeinanderfolgenden Durchläufen („Runs“) dieselbe Geschichte erzählen oder zumindest von derselben Grundsituation ausgehen/starten. Hierbei gibt es in der Regel dieselben – oder zumindest sehr ähnliche – Charaktere und Grundkonstellationen; nur die Teilnehmer und Details unterscheiden sich. Die Möglichkeiten der Spieler in die Charakterausgestaltung einzugreifen ist meistens recht begrenzt, doch auch hier gibt es abweichende Konzepte. Beim „College of Wizardry“ müssen Charakterverknüpfungen und –plots zum Beispiel von den Teilnehmern gemeinsam entwickelt werden.

Betty meint: Eure einzig richtige Meinung kotzt mich an!

Wisst ihr, was mich ankotzt? Das jeder meint, er hätte die einzig allgemeingültige Definition von LARP. Klar, jeder von euch betont, dass Larp ja ach so vielseitig sei und jeder sich da ausleben könne, wie er wolle. Dann erlebe ich allerdings im gleichen Atemzug, dass die anderen das scheinbar nur solange dürfen, wie sie sich dabei an eure eigenen ungeschriebenen Regeln halten.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com