Hier geht niemand K.O. – Gemeinsam gegen die K.O.-Tropfen

Veröffentlicht von Betty am

Hier geht niemand K.O - Gemeinsam gegen die K.O.-Tropfen

Endlich ist es so weit und ich kann mit euch über ein Projekt sprechen, dass mir sehr am Herzen liegt: die Kampagne „Hier geht niemand K.O.“
Basierend auf den immer häufiger wiederkehrenden (Online-)Diskussionen über K.O.-Tropfen im Larp haben sich ein paar sehr motivierte Leute (inklusive mir) ein Herz gefasst und haben die Kampagne „Hier geht niemand K.O.“ ins Leben gerufen. Der Deutsche Liverollenspiel-Verband (DLRV) fand die Idee sogar so gut, dass er die Schirmherrschaft über unsere Kampagne übernommen hat.

Lasst mich euch in aller Kürze erklären, worum es in dieser Kampagne geht:

1. Es geht um Hilfsbereitschaft und Zusammengehörigkeit, nicht um Angst

Wir wollen, dass wir alle aufeinander aufpassen. Wir wollen Larp zu einem sichere(re)n Ort für alle machen. Jeder soll im Larp das Gefühl haben können, dass auch andere ein (wachsames) Auge auf einen haben. Wir wollen versuchen die Larp-Community etwas mehr zu einen, damit man zusammen steht und gemeinsam dieses Problem im Keim erstickt, bevor es wirklich groß werden kann. Es geht NICHT darum, eine Hexenjagd auszurufen und einander zu misstrauen.

2. Es geht darum, Bewusstsein zu schaffen

Um das zu erreichen, müssen wir die Leute auf das Problem hinweisen. Erst, wenn man sich des Problems bewusst ist, kann man auch dagegen vorgehen. Daher suchen wir die Unterstützung von Orgas/Szenemedien/Multiplikatoren, die über „Hier geht niemand K.O.“ berichten, unsere Plakate und Flyer aushängen/-legen wollen oder uns anderweitig unterstützen wollen.

3. Es geht darum, Ansprechpartner zu bieten

Als letztes wollen wir Ansprechpartner bieten. Unser Team besteht aus einer recht bunten Mischung, inklusive auch einiger Menschen, die sich mit der Betreuung von Personen in schwierigen Situationen auskennen (wir reden hier von mehreren Jahrzehnten Berufserfahrung auf diesem Gebiet). Wir haben daher mehrere Emailadressen eingerichtet, über die man unser Team zu den jeweiligen Gebieten (Presse/Orgas/weitere Informationen) erreichen kann.

So geht’s jetzt bei uns weiter

Heute ist es endlich so weit und unsere Webseite www.hiergehtniemandko.de ist online gegangen. Auf dieser haben wir alle relevanten Infos zur Kampagne sowie einige Verhaltenstipps veröffentlicht. Außerdem findet ihr dort auch eine Liste unserer Untertützer und die von mir erwähnten Emailadressen.
Wenn ihr dieses Jahr auf die Großcons fahrt, schaut euch doch auch bitte die Großcon-Sommer-Ausgabe der LarpZeit etwas genauer an, die wie immer bei den Gelände-Einfahrten verteilt werden wird.

Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, die Plakate und Flyer zu finalisieren, damit wir diese in Zukunft auch an die uns unterstützenden Orgas ausliefern können.

Ebenso sind weitere Berichterstattungen in verschiedenen Szenemedien geplant, um weitere Aufmerksamkeit auf die Kampagne und das Thema an sich zu ziehen und natürlich die Suche nach weiteren Unterstützern.

Doch nicht nur Larp-Orgas und Szenemedien können etwas tun um die Kampagne zu unterstützen. Das beste, was du tun kannst ist: sprich darüber. Sprich mit deinen Freunden, am Lagerfeuer, in der Autoschlange, beim Zeltaufbau. Hör dir ihre Meinungen an und bilde dir eine eigene. Achte in der Taverne einfach auf dich und andere. Gib K.O.-Tropfen keine Chance und lasst uns gemeinsam einen coolen und sichere(re)n Großcon-Sommer genießen.

Please follow and like me:
Kategorien: deutsch

1 Kommentar

News mit Backround · 2019-07-22 um 15:09

Kommisch nur das man NIRGENST was lesen kann das bei LARP je KO Tropfen in benutzung waren oder sind !
Man kann sich auch selber seine gefahren machen nach dem Motto:
Auch schlechte Werbung ist werbung !
Wo her kennt man uns? Wir WAREN die mit der idee KO Tropfen im LARP ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com